Grußwort der Rektorin

AlexandraIch begrüße Sie ganz herzlich im neuen Schuljahr. Ganz besonders heiße ich unsere 35 Erstklässler willkommen. Ich hoffe, ihr seid gut angekommen, ihr habt schon Freunde gefunden und das Lesen, Schreiben und Rechnen bereiten euch Freude. ...



Login

Der Förderverein ist der verlängerte Arm des Elternbeirats und der Eltern der Schule, die quasi im Hintergrund derartige Aktionen und Anschaffungen durch ihre Spenden mitfinanzieren. Der Vorsitzende des Fördervereins, Dirk Rosenbauer, und Elke Thiem als Kassiererin übergaben den Umschlag zur Finanzierung des Projekts an Schulleiterin Alexandra Kober.
Das Geld wird für die Anschaffung der Cajones und die Veranstaltung verschiedener Workshops verwendet. In den Workshops lernen Schüler und Lehrer die verschiedenen Schlagtypen und die speziellen Sounds auf dem Instrument. Für die einführenden Workshops in den Klassen 1 bis 6 und die Lehrerfortbildung am Nachmittag konnte die Schulleitung Matthias Philipzen aus Waldbüttelbrunn, Dozent fpr Percussion an verschiedenen Musikhochschulen, gewinnen.
Die Schüler waren kaum zu bremsen. Nur Dank seines Lautsprechers konnte sich der Dozent zu Beginn des Workshops gegen die wild trommelnden Kids behaupten, die offensichtlich gleich das Maximale aus ihren Cajones herausholen wollten. Schnell brachte der erfahrene Musikpädagoge Ordnung in das Chaos. Ein ganzes Klassenzimmer groovt, wenn die Schüler auf ihren Cajones heiße Rhythmen erzeugen. Eine entsprechende Musikuntermalung verstärkt den Effekt.
Ursprünglich entstanden Cajones aus Transportkisten für Fische und Orangen, die Sklaven afrikanischer Herkunft ersatzweise als Trommeln verwendeten. Das gemeinsame Trommeln verstärkte das Gefühl für die Gemeinschaft und die Zusammengehörigkeit. Heute werden Cajones als Rhythmusinstrument in allen Musikrichtungen von Hip-Hop bis Latin angewandt.

Experimentieren und improvisieren
Vollauf begeistert von der Anschaffung der neuen Instrumente ist wie viele ihrer Kollegen Sonja Schneidereit, die Klassenlehrerin der Klasse 1a. Für sie stehen der Spaß und die Freude am gemeinsamen Musizieren im Vordergrung der musischen Erziehung. Cajones bieten sich für einen vielfältigen Einsatz im Unterricht geradezu an. Die Kinder lernen spielerisch mit den Intrumenten zu experimentieren und zu improvisieren. Ihre Kreativität wird angeregt.So ganz nebenbei erlernen sie in der Praxis wichtige Elemente der Musiktheorie körperlich direkt erfahrbar und sie lässt sich praxisnah erarbeiten.

Spaß und Freude
Cajon spielen fördert nachweislich ein Vielzahl von Kompetenzen. Es verbessert das Körperempfinden un die Empathiefähigkeit, stärkt das Selbstwertgefühl, verbessert Motorik, Konzentration und Koordination. Erfolgserlebnisse stellen sich rasch ein und das gemeinsame Trommeln ermöglicht es allen Kindern, sich aktiv und gleichwertig am Gruppenprozess zu beteiligen. Das Wichtigste dabei sind die Stärkung des Wir-Gefühls sowie Spaß und Freude am gemeinsamen Musizieren.
So gesehen ist die namhafte Spende der Fördervereins und der Eltern sicherlich gut angelegt. Wer die Arbeit des Fördervereins unterstützen möchte, kann dies durch Einzelspenden oder durch seine Mitgliedschaft gerne tun. Entsprechende Unterlagen findet man hier auf der Hompage der Schule